Zur Startseite

Unsere Lieblingsrezepte

Zunächst muss ich feststellen, dass meine Frau vorzüglich kocht. Überbackene Gemüseaufläufe sind ihre Spezialität. Aber ich helfe ihr gerne und backe auch Pizza oder Kuchen zusammen mit ihr. Hier zwölf unserer Rezepte:

Kochkäseschnitzel, Nachspeise "BAILEYS", Streuselkuchen mit Rührteig (auch Apfelstreusel), Heppenheimer Schuppnudeln, Lauchcreme-Hackfleischsuppe, Knusperwaffeln, Sprudelkuchen, Fantakuchen, Maracujatorte, Pizza a la Pedro, Pizzabrötchen, Erdbeer-Tiramisu

für die angehende Religionslehrerin Sabine: Kochkäseschnitzel -Achtung neues Rezept

Zutaten für 4 Personen  

Kochkäs’:
1 Pack Butter (250g)
250g Harzer Käse
 250g Magerquark
1 Becher süße Sahne (200ml)
1 Becher saure Sahne (200ml)
 1 Teelöffel Natron
Musik:
5 Zwiebeln
Essig
Paprikagewürz
Salz
Pfeffer
Salat Fix
 

Zusätzlich:
4 kleine Schweineschnitzel oder Putenschnitzel und
Kartoffelecken (Wedges) tiefgefroren.

Kochkäs’:
Butter und Harzer in kleine Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben in dir Mikrowelle bei geringer Leistung erhitzen und (schmelzen) umrühren. Den Magerquark ebenfalls in der Schüssel verteilen und den Becher süße Sahne dazu geben. Schüssel in die Mikrowelle und bei geringer Leistung erhitzen. Gelegentlich umrühren (Rührgerät), bis alles geschmolzen ist. Dann Becher saure Sahne einrühren und am Schluss einen gestrichenen Teelöffel Natron unter stetigem Rühren dazu geben. (ACHTUNG: Wenn das Natron dazu gegeben wird, wird es noch mal mehr, deshalb wirklich eine große Schüssel nehmen). Danach abkühlen lassen.

 Musik:
Zwiebel in halbe Ringe schneiden.
Essig, Öl, Salat Fix, Paprikagewürz, Salz und Pfeffer mischen und nach Belieben abschmecken.
Die geschnittenen Zwiebeln nun darin einlegen.

 

Schnitzel und Kartoffelecken:
Schnitzel natur oder paniert nach Belieben würzen und in einer Pfanne anbraten.
Kartoffelecken (Wedges) nach Herstellerangaben im Backofen bis zur gewünschten Bräune backen.

 

Und jetzt...?
Schnitzel auf einen Teller, Kochkäs’ und Musik darüber geben, Kartoffelecken daneben und nun genießen... Empfohlenes Getränk: Apfelwein.

Neu für die Belgienfahrer: Nachspeise "BAILEYS"

250 g Mascarpone, 500 g Schmand, 125 g Quark 20%, 2 Vanillezucker mit dem Mixer gut verrühren.
125 g Puderzucker, 175 ml BAILEYS (Likör) mit dem Mixer dazu rühren.

Vor dem Servieren ein Glas Kirchen ohne den Saft mit einem Löffel unter die Creme mischen. 

für Christa und für die Kinder der Bärenklasse: Streuselkuchen mit Rührteig (auch Apfelstreusel)

Teig: 4 ganze Eier mit 200 g Zucker schaumig rühren 250 g Mehl und 1 Teelöffel Backpulver unterheben.
Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
Eventuell auch Äpfel (klein geschnitten), Kirschen, Mandarinen, Rhabarber oder sonstiges Obst auf den Teig geben.

Streusel: 250 g weiche Butter, 200 g Zucker,
400 g Mehl und 1 Vanillezucker mit dem Knethaken des Rührgerätes zu Streuseln verarbeiten.
Die Streusel auf dem Biskuitteig verteilen. 

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Wenn Kuchen in den Ofen kommt, auf 175 Grad runterschalten. Etwa 20 Minuten backen.
Wenn die Streusel leicht gebräunt sind, den Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Heppenheimer Schuppnudeln (gebratene Kartoffelröllchen)

1 kg Kartoffel
1 Ei
ca. 2-3 Tassen Mehl
2 Teelöffel Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
2 Teelöffel Majoran
Fett zum Braten der Röllchen

1. Salzkartoffel kochen:
Die Kartoffel waschen, schälen, in Salzwasser (ca. 1 Teelöffel Salz) gar kochen (ca. 20-25 min).

2. Kartoffelteig herstellen: Wasser der Salzkartoffel abschütten. Die Kartoffel mit dem Mixer klein rühren. Diesen Teig kalt werden lassen, nicht zudecken! Bis hierhin eventuell schon am Vorabend vorbereiten.
In den kalten Teig das Ei, Pfeffer, Salz (ca. 1 Teelöffel), Majoran, und Mehl mit den Knethaken unterrühren.
Aus dem Teig Röllchen von ca. 8 cm Länge und 2 cm Dicke formen. Dabei auch etwas Mehl verwenden, damit der Teig nicht klebt.

3. Braten: Schuppnudeln in viel Fett in der Pfanne braten und mit zwei Kochlöffeln wenden.

Dazu essen wir Weinsoße oder Vanillesoße.

Lauchcreme-Hackfleisch-Suppe (ca. 8-10 Personen)

500 g Hackfleisch
500 g Mett
anbraten

6 Stangen Lauch und 5 Zwiebel schneiden und zugeben und dünsten

2 Liter Fleischbrühe dazu geben.

400 g Kräuterschmelzkäse
400 g Sahneschmelzkäse

das Ganze ca. 20 Minuten köcheln.

1 Dose Champignons
1 Becher Sahne
dazu geben.

Diese Suppe wird als Hauptmahlzeit mit Brot gereicht, schmeckt lecker und macht sehr satt.

Knusperwaffeln

100 g Margarine
150 g Zucker
4 Eier
Mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig rühren

350 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Esslöffel Rum

Zu der schaumigen Masse geben und mit dem Rührbesen oder Mixer (mittlerer Gang) rühren. Etwa eine halbe Tasse Wasser dazu geben, bis der rührfähige Teig schwer reisend vom Löffel fällt.

Mit dem gefetteten Waffeleisen (ca. 2 Esslöffel pro Waffel) backen.

Sprudelkuchen (dunkler Rührkuchen)

2 Tassen Mehl
3 Tassen Haselnüsse, gemahlen
2 Tassen Zucker
1 Tasse Kakaopulver (Kaba, Nesquik oder Suchard Express oder ähnliches)
5 Eier
1 Tasse Sprudel (Mineralwasser)
1 Tasse Öl
1 Päckchen Backpulver

Alles in eine Schüssel geben und mit dem Mixer gut verrühren. In eine gut gefettete Form geben und bei  175 Grad etwa
50 Minuten backen. Am besten schmeckt er, wenn man ihn mit Schokoguss überzieht.

Fantakuchen (für Fans von Zucker und Zimt)

Blechkuchen
(für runde Form mit 26cm gut das halbe Rezept nehmen)

Teig:

4 Eier
2 Tassen Zucker
1 Tasse Öl
1 Tasse Fanta
3,5 Tassen Mehl
1 Backpulver
2 Tassen Mandarinen

Belag:

2 Schlagsahne
2 Sahnesteif
1 Schmand
Zucker und Zimt, gemischt

Rührteig bereiten, Mandarinen unterheben und auf ein Backblech streichen. Ca. 25 Minuten bei 175 Grad backen, stürzen und abkühlen lassen. Schlagsahne steif schlagen und Schmand unterrühren. Dann auf den Kuchen streichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.

Maracujatorte (Für Fans von Früchten)

Boden:

2 Eier
2 Esslöffel warmes Wasser
70 g Zucker
80 g Mehl
knapp 1/2 Teelöffel Backpulver

(Daraus einen dünnen Biskuitboden bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen)

Belag:

Aprikosenmarmelade
1 Dose Pfirsiche
1 Flasche Maracujanektar
2 klare Tortenguss
2 Becher Sahne
2 Sahnesteif
1 Päckchen Aranca (Dr. Oetker) Maracuja

Boden mit Aprikosenmarmelade bestreichen und Tortenring anlegen. 1 Dose Pfirsiche würfeln.
2 klare Tortenguss mit 1/2 Liter Maracujanektar kochen, die gewürfelten Pfirsiche unterheben und auf den Boden geben und erkalten lassen.

2 Becher Sahne mit 2 Sahnesteif schlagen und auf die Pfirsiche geben.

1 Päckchen Aranca (Dr. Oetker) Maracuja mit 1/8 Liter Maracujasaft und 1/8 Liter Pfirsichsaft schlagen und auf die Sahne geben. Die Torte nach Belieben verzieren... siehe Bild.

KALT STELLEN!

Pizza a la Pedro

Das Rezept ist bei einer Hauptmahlzeit für 3-4 Personen, bei einem Imbiss für etwa 6-8 Personen gerechnet. Man reicht dazu gemischten Salat.

Tomatensoße: Halbe kleine Zwiebel mit etwas Margarine bräunen. 1 kleine und 1 große Dose Tomaten dazu geben und zerkochen lassen (Man kann natürlich auch fertiges Tomatenpüree aus der Packung nehmen). Dabei oft umrühren. Fleischbrühwürfel und eine halbe Salami-Schmelzkäse-Ecke hineingeben und köcheln lassen, bis sich alles aufgelöst hat. Leicht würzen mit Paprika, Oregano und etwas Pfeffer. Kalt werden lassen. Wenn man mehr dieser Soße macht, kann man sie als Spaghetti-Soße verwenden. Einen Tag vor dem Backen der Pizza, kann man die Soße bereiten, damit geht das Pizzabacken erheblich schneller!

Teig: Ca. 400 g Mehl, 20 g Hefe, einen halben Teelöffel Salz, einen Löffel Butter oder Margarine, zwei Löffel Salatöl, etwa eine Tasse lauwarmes Wasser. Man kann den Teig auch mit gut 400 g Weizenvollkornmehl und 40 g Hefe machen.

Hefe ins Mehl bröckeln und dann die anderen Zutaten, bis auf das Wasser, dazu geben. Mit dem Teighaken umrühren und dabei Wasser zugeben. Vorsicht nicht gleich zu viel! Den Teig kneten, bis er nicht mehr an der Schüssel klebt. Dann den Teig an einem warmen Ort auf die doppelte Menge gehen lassen.

Dann den Teig auf einem gefetteten Blech dünn ausrollen und mit einer Gabel einstechen.

Pizzabelag: Die Tomatenmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Darauf Salami, gek. Schinken, Paprikastücke, Champignonstücke und evtl. Artischokenstückchen legen. Zum Schluß mit grob geriebenem Käse (junger Gouda, ca. 300 - 400 g) und etwas Oregano bestreuen.

Die Pizza wird bei gut 225 Grad gebacken (normaler Backofen). Bei Heißluft evtl. etwas geringere Temperatur einstellen. Nach 15 bis 20 Minuten ist sie fertig.

Falls Nachtisch gewünscht wird, kann man schnell folgenden Obstsalat machen:

Äpfel, Bananen, Kiwis oder andere Obstsorten würfeln und mit Multivitaminsaft (z.B. "Vitamina") übergießen. Einen Vanillezucker darüber streuen, umrühren. Es kann ein Bällchen Eis dazu gegeben werden.

Pizzabrötchen

Rezept 1:
Für ca. 5-6 Brötchen (z.B. Aldi-Baguette-Brötchen)

"Heller Belag"

1 Schmand (Sauermilcherzeugnis)
100g gekochten Schinken, klein würfeln
100g Salami, klein würfeln
100g Gouda, grob raspeln
Mit Pizzagewürz (nicht von Aldi) würzen

Rezept 2:
Für ca. 10-12 Brötchen (Aldi-Baguette-Brötchen)

"Dunkler Belag - Fast alles von ALDI!"

2 Pack gekochten Schinken, klein würfeln
1 Pack Salami, klein würfeln
1 Glas Tomatenpaprika, schneiden
1 Dose Pilze, schneiden
1 Pfund Gouda, Grob raspeln
1 Pack Sahne
1 Dose Tomaten gut abtropfen lassen, schneiden
Mit Pizzagewürz (nicht von Aldi) würzen

 

Alles mischen, auf die Brötchenhälften geben. Im Backofen bei 200 Grad etwa 20 min. backen.

Erdbeer-Tiramisu

 Löffelbiskuits
50- 100 ml Orangensaft
500g Erdbeeren
etwas Puderzucker
2 Becher Sahne
150g Naturjogurt
1 Becher Creme double

Eine große Auflaufform mit Löffelbiskuits auslegen und mit Orangensaft beträufeln. Erdbeeren halbieren und auf die Biskuits legen. Mit Puderzucker bestreuen.

Sahne steif schlagen, Jogurt und Creme double unterrühren, die Masse auf die Erdbeeren geben und etwa 3 Stunden kalt stellen.

Nach Belieben mit Kakao bestreuen.

Ein leckerer Nachtisch, der nicht zu süß ist.

Guten Appetit!

Zur Startseite